Das nervt! Weihnachtsbäume in Bremerhaven landen auf der Straße #isso

An Weihnachten hui und jetzt nur noch pfui: An einigen Stellen in Bremerhaven liegen die Weihnachtsbäume bereits seit vielen Tagen verschmäht am Straßenrand. Und das, obwohl die Tannen erst kommende Woche abgeholt werden. Ein Unding, meint nord24-Reporter Philipp Overschmidt. #isso

Weihnachtsbäume auf dem Bürgersteig

Auf meinem täglichen Weg zur Arbeit gibt es seit Neujahr eine neue Stolperfalle. Zu brüchigem Pflaster und tierischen Tretminen gesellen sich zahlreiche Tannenbäume, die unliebsam auf den Bürgersteig geschmissen wurden. Am Tag der Heiligen Drei Könige kamen noch mehr Weihnachtsbäume hinzu. Dabei werden die einst liebevoll geschmückten Tannen erst am kommenden Samstag und Montag abgeholt.

Irgendwer nimmt ihn schon mit

So liegen die Bäume nun über Tage. Frei nach dem Motto: „Aus den Augen, aus dem Sinn.“ Dabei sind sie Abfall, wie jeder andere auch und der gehört auf den Müll oder in den Ofen und nicht auf die Straße. Das scheint vielen Bremerhavenern aber pupsegal zu sein. Auch, dass die obdachlosen Weihnachtsbäume bei Sturmtief „Burglind“ durch die Gegend geflogen sind, dürfte sie wenig interessiert haben.

Späte Abfuhr ist unglücklich

Das Problem verschlimmert sich dadurch, dass die Abholtermine der Bäume sich in diesem Jahr zum Teil um gut eine Woche verschoben haben. Während die Weihnachtsbäume im vergangenen Jahr zumindest im Süden Bremerhavens noch am 7. Januar (im Norden: 14. Januar) abgeholt wurden, werden sie 2018 erst am 15. Januar südlich der Geeste und am 13. Januar im Stadtnorden abgeholt.

Ab Montag ist der Spuk vorbei

Die späte Abholung kann jedoch keine Entschuldigung dafür sein, den weihnachtlichen Grünabfall einfach auf den Bürgersteig zu schmeißen. Man legt ja auch nicht den Sperrmüll an die Straße, nur weil er irgendwann in den kommenden Wochen abgeholt wird. Wenigstens hat das Problem ab Montag in ganz Bremerhaven ein Ende. Zum Glück!

Philipp Overschmidt

Philipp Overschmidt

zeige alle Beiträge

Philipp Overschmidt, Jahrgang 1988, ist in Georgsmarienhütte (Landkreis Osnabrück) geboren und aufgewachsen. Er studierte Politikwissenschaften und Soziologie in Osnabrück. Nach seinem Volontariat bei der NORDSEE-ZEITUNG ist er seit 2017 Online-Redakteur für nord24.