Das passiert bei Todesfällen auf einer Kreuzfahrt

Was passiert wenn Menschen auf einer Kreuzfahrt sterben? Die Besatzungen der deutschen Kreuzfahrtschiffe sind auf Todesfälle an Bord nach Angaben der Branche gut vorbereitet. Die Schiffscrews seien hierfür geschult, um diskret und pietätvoll zu handeln, sagte eine Sprecherin der Reederei Cunard Line in Hamburg.

Kühlfächer

Nach Angaben der Branchenverbandes Cruise Lines International Association (CLIA) Deutschland gibt es an Bord von Kreuzfahrtschiffen in der Regel Body Bags, also spezielle Leichensäcke, und für Leichname vorgesehene Kühlfächer. Die Schiffe haben Hospitalbereiche.

Elf Tote bei TUI Cruises

Über die Zahl der Menschen, die jedes Jahr an Bord alters- oder kranheitsbedingt sterben, machte die Branche keine Angaben. Lediglich Tui Cruises nannte Zahlen. So seien von April 2018 bis April 2019 insgesamt elf Menschen auf sieben Kreuzfahrtschiffen mit mehreren hunderttausend Gästen im Jahr gestorben, sagte ein Sprecher. Nur ein einziger Freitod sei seit Gründung des Unternehmens 2008 bekannt. Schlagzeilen machte vor knapp einem Jahr das Schicksal von Daniel Küblböck. Der einstige Teilnehmer der RTL-Castingshow «Deutschland sucht den Superstar» (DSDS) verschwand am 9. September 2018 vor der Küste Kanadas von Bord der „AIDAluna“.

Über 2 Millionen Kreuzfahrer

Rechnet man die Angaben von Tui Cruises auf die Branche hoch, dürften jedes Jahr mehrere Dutzend Menschen an Bord sterben. Im vergangenen Jahr buchten nach Angaben des Branchenverbandes CLIA 2,23 Millionen Deutsche eine Hochsee-Kreuzfahrt.