Das sind die gefährlichsten Straßen in Bremerhaven

In Bremerhaven sind im vergangenen Jahr 747 Menschen bei Verkehrsunfällen verletzt worden – 4 Personen kamen ums Leben. Doch wo passieren die meisten Unfälle in der Stadt? Was sind die gefährlichsten Straßen? Wir haben eine interaktive Karte für euch.

Drei Straßen

In der Karte der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder sind nahezu alle Verkehrsunfälle verzeichnet, bei denen mindestens eine Person verletzt wurde oder starb. Die Zahlen stammen aus dem Jahr 2017. Demnach sind die gefährlichsten Straßen in Bremerhaven die Stresemannstraße mit 46 Unfällen mit Verletzten, die Hafenstraße (40) und die Langener Landstraße (33).

Polizei nennt Unfallbrennpunkte

Die Unfallschwerpunkte befinden sich in erster Linie auch auf diesen Straßen. An den Knotenpunkten Langener Landstraße/Cherbourger Straße (11 Unfälle mit Verletzten), Stresemannstraße/Grimsbystraße (8) und Columbusstraße/Borriesstraße (8) passierten viele Unfälle. Auch die Polizei Bremerhaven nennt diese Bereiche als Unfallbrennpunkte. Hinzu kommt laut Karte noch die Kreuzung Stresemannstraße/Hinrich-Schmalfeldt-Straße dort kam es insgesamt zu 13 Unfällen mit Leichtverletzten.

Wie gefährlich ist eure Straße? Klickt euch durch!

 

Nicht alle Unfälle in der Karte

Die Daten der interaktiven Karte basieren auf Meldungen der Polizei in Bremerhaven. Daten, die den Anforderungen nicht entsprechen, werden laut den Statistikern aussortiert und nicht im Unfallatlas dargestellt. Das kann passieren, wenn Geodaten fehlen oder unklar sind. Dadurch fehlen vereinzelt Unfälle in der Karte.

Warum so viele Unfälle an den Schwerpunkten geschehen und wie die Tendenz der Unfallzahlen für 2018 aussieht, lest ihr am Montag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Philipp Overschmidt

Philipp Overschmidt

zeige alle Beiträge

Philipp Overschmidt, Jahrgang 1988, ist in Georgsmarienhütte (Landkreis Osnabrück) geboren und aufgewachsen. Er studierte Politikwissenschaften und Soziologie in Osnabrück. Nach seinem Volontariat bei der NORDSEE-ZEITUNG ist er seit 2017 Online-Redakteur für nord24.