Das steckt hinter den Schlaraffen in Bremerhaven

„Schlaraffia Waterkant“ heißt der exklusive Männerbund. Seit 94 Jahren gibt es ihn in Bremerhaven. Der Traditionsverein hat Nachwuchssorgen.

1859 in Prag gegründet

Ins Leben gerufen wurden die Schlaraffen 1859 von deutschen Künstlern in Prag. Ihr Leitspruch „In arte voluptas“ (In der Kunst liegt das Vergnügen) gilt bis heute.

Sippungen zwischen Oktober und April

Und so läuft es ab. Zwischen Oktober und April treffen sich die Schlaraffen zu ihren Sippungen. Die Zusammenkünfte (immer mittwochs ab 18.30 Uhr im „Haus am Blink“) laufen als Ritterspiel ab – eine Persiflage auf die Eitelkeiten der Gesellschaft. Es werden Gedichte, Gesang oder anderes Wortspiel vorgetragen.

Alltag bleibt draußen

Mit Mantel und Mütze geben die Schlaraffen beim Betreten des Veranstaltungsortes – ihrer Burg – auch Beruf und Titel ab, und schlüpfen in eine „ritterliche Rüstung“, aus Stoff. Schlaraffen unter sich begrüßen sich mit dem Kunstwort „Lulu“ und verneigen sich beim Betreten ihrer Burg vor dem Uhu – dem schlaraffischen Symbol für Weisheit, Humor und Tugend.