Patienten in Sorge: Im Cuxland gehen die Landärzte aus

Patienten sind in großer Sorge: Von fünf Allgemeinmedizinern in Dorum sind aktuell noch zwei aktiv. Ein Problem, das nicht nur die Gemeinde Wurster Nordseeküste betrifft.  

Von fünf Landärzten gibt es noch zwei

Vor zehn Jahren praktizierten in Dorum fünf Hausärzte. Heute halten im zweitgrößten Ort der Gemeinde Wurster Nordseeküste noch zwei die Stellung. Probleme drohen auch in anderen Orten der Kommune: In Nordholz und Midlum haben sich ebenfalls zwei Allgemeinmediziner ohne Nachfolger zurückgezogen. Und die Wremer Landärztin Frauke Maylahn plant, ihre Praxis in zwei Jahren zu schließen.

Sorgenkind Cuxland

„Der Landkreis Cuxhaven ist derzeit unser größtes Sorgenkind“, sagt Detlef Haffke, Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) in Hannover. 20 Hausärzte könnten sich ad hoc im Kreisgebiet niederlassen – ein Spitzenwert innerhalb von Niedersachsen. Den Versorgungsgrad bei Allgemeinmedizinern bezifferte Haffke für das Cuxland mit 80 Prozent. „Optimal wären 100.“

60.000 Euro Investitionskostenzuschuss

Allein für den Bereich Wurster Nordseeküste und Geestland würde die KVN zwei niederlassungswillige Ärzte mit einem Investitionskostenzuschuss von jeweils 60.000 Euro unterstützen. Doch das Interesse danach scheint gering zu sein. Bislang habe es nur lose Anfragen gegeben, heißt es bei der Bezirksstelle Stade der KVN.