Den Geschmack der russischen Küche mitgebracht

Paska heißt ein typisch russisches Milchbrot mit Zuckerguss. „Das muss zu Ostern sein“, berichtet Katarina Lubitsch, Verkäuferin im Mix-Markt in Leherheide. Auf Paletten stapeln sich russisch etikettierte Gläser mit eingelegtem Gemüse. Die Kundschaft des Marktes besteht zu einem erheblichen Teil aus Spätaussiedlern. 

Frischware nach Originalrezept produziert

Viele Produkte seien importiert. Frischware wie Fleisch- und Milchprodukte würden jedoch überwiegend in Deutschland produziert. „Nach russischen Rezepten“, berichtet Katarina Lubitsch.  Der Leherheider Mix-Markt gehört zur 1997 gegründeten Monolith-Gruppe, die ihr Warensortiment speziell auf die Wünsche von Russlanddeutschen sowie Auswanderern aus osteuropäischen Länder zugeschnitten haben. Vladimir Klein (48) und seine Frau Olga betreiben den Markt in Leherheide seit der Eröffnung im Jahr 2008.

Mitarbeiter sind fast alle Spätaussiedler

Auch Katarina Lubitsch ist seit der Markteröffnung dabei. Fast alle der 14 Mitarbeiter sind Spätaussiedler. Sie kennen die russischen Waren und haben einen ähnlichen Hintergrund wie die Stammkunden. Außerdem können sich Personal und Kunden auch auf Russisch verständigen. „Unsere Leute“, sagt Lubitsch, wenn sie von Deutschrussen spricht. „Inzwischen haben wir aber auch viele Einheimische unter den Kunden“, berichtet die 48-Jährige.

 

Mehr über die russischen Spezialitäten lest Ihr am Sonntag, 14. April 2019, im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.