Die 5 schönsten Leuchttürme in Bremerhaven und umzu

Ob auf dem Trockenen oder mitten im Meer, wir zeigen euch die 5 schönsten Leuchttürme in unserer Region, die ihr kennen solltet.

1. Simon-Loschen-Leuchtturm – Wahrzeichen Bremerhavens

Der Simon-Loschen ist der älteste Leuchtturm, der noch in Betrieb ist und an der Nordseeküste steht. Seinen Namen hat er von seinem Architekten Simon Loschen. Der Turm zählt zu den Wahrzeichen Bremerhavens. Im Bauwerk kann auch geheiratet werden. Seit 1948 steht er unter Denkmalschutz.

Der Simon-Loschen-Turm in Bremerhaven. Foto: NZ-Archiv

2. Pingelturm – Leuchtturm mit Nebelglocke

Der Turm steht an der Kaiserschleuse Bremerhaven und wird deswegen auch „Leuchtturm Kaiserschleuse“ genannt. Bekannt ist der Pingelturm durch seine auffällige und eigentlich untypische Bauweise für einen Leuchtturm. Zusätzlich zeichnet ihn die heute noch funktionierende Nebelglocke aus. Der Turm befindet sich auch seit 1984 unter Denkmalschutz.

Der Pingelturm an der Kaiserschleuse in Bremerhaven. Foto: NZ-Archiv

3. Leuchtturm Roter Sand – einsames Hotel mitten im Meer

Er steht dort, wo die Weser in die Nordsee fließt, mitten im Meer. Heute ist der Leuchtturm Roter Sand nicht mehr in Betrieb. Er ist aber bekannt als das wohl einsamste Hotel weit und breit. Es kann für einen Tagesaufenthalt sowie eine Übernachtung gebucht werden.

Der Leuchtturm Roter Sand - das wohl einsamste Hotel Deutschlands. Foto: NZ-Archiv

 

4. Leuchtturm Brinkamahof – die kleinste Kneipe Bremerhavens

Der Leuchtturm Brinkamahof ist 1980 „umgezogen“. Er stand einst an der Wurster Küste, aber weil der Containerhafen im Norden der Stadt erweitert wurde, musste der Turm in den Süden versetzt werden: Raus aus der Weser, rauf aufs Festland in den Fischereihafen. Dort dient der Turm sowohl als kleinste Kneipe Bremerhavens als auch als Wohnhaus.

Der Leuchtturm Brinkamahof steht jetzt im Fischereihafen. Foto: Scheschonka

5. Leuchtturm Kleiner Preuße – Touristenattraktion

Der Kleine Preuße lädt zur standesamtlichen Trauung ein, ist aber auch während der Saison für Besucher am Ende des Wremer Hafens geöffnet. Man hat von oben eine tolle Aussicht aufs Wattenmeer. Der schwarz-weiß geringelte Preuße ist jedoch nur ein Nachbau von dem nicht mehr vorhandenen Kleinen Preußen am Wremer Deich. Dennoch ist er eine echte Touristenattraktion an der Wurster Nordseeküste.

Leuchtturm Kleiner Preuße an der Hafeneinfahrt in Wremen.
Leuchtturm Kleiner Preuße an der Hafeneinfahrt in Wremen. Foto: Ulich