Die „Seute Deern“ bewegt die Netzwelt

Die Bremerhavenerin Eva Erkenberg hat nach dem Brand auf der „Seuten Deern“ die Facebookseite „Wir lieben die Seute Deern“ eröffnet. Hier kann jeder Gefühle und Geschichten zum Schiff hinterlassen. Das machen Menschen aus der Region, aus Deutschland und dem Ausland.

Suche nach Informationen

Viele schreiben die Bremerhavenerin an, weil sie mehr Informationen zum aktuellen Stand rund ums Schiff haben möchten. Besonders, nachdem es Ende August gesunken ist. Das berichteten auch die überregionalen Medien – doch nicht, wie es danach weiter geht.

Verbundenheit mit dem Wahrzeichen

Menschen, die in Bremerhaven geboren wurden oder hier gelebt haben, die auf dem Schiff geheiratet oder es als Stammgäste in ihren Urlauben besucht haben, melden sich. Sie fühlen sich mit dem Wahrzeichen verbunden.

Warum die Bremerhavenerin momentan manche Fragesteller um Geduld bitten muss, und auch keine Aktionen vor Ort macht, lest ihr am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG

Maike Wessolowski

Maike Wessolowski

zeige alle Beiträge

In Remscheid, der "Seestadt auf dem Berge", aufgewachsen. Nach beruflicher und privater Wanderschaft durch Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen hat sie in der Seestadt Bremerhaven festgemacht. Dort, wo schon der Opa am liebsten Schiffe geguckt hat, will sie Menschen und ihre spannende Geschichten entdecken.