Diese Freunde aus Leherheide entdecken die Welt

Arkadij Schell und Katja Bojko haben sich getraut und ihre Jobs gekündigt. Seit Januar 2018 sind die beiden Freunde aus Leherheide auf Weltreise.

Jobs gekündigt – Besitz verkauft

Manchmal muss man eben mutig sein, dachten sich die beiden Leherheider, als sie sich dazu entschieden haben, ihre Vollzeitjobs aufzugeben, ihren Besitz zu verkaufen und auf Weltreise zu gehen. „Wir haben die Vision, aus dem Alltag auszubrechen und die Welt zu entdecken, schon lange gehabt. Ganz unabhängig von einander“, erklärt Arkadij Schell.

Erster Halt Kapstadt

Er und Katja sind derzeit in Bangkok. Die beiden kennen sich aus ihrer Teenagerzeit. Sie bezahlen die Reise von ihrem Ersparten. Im Januar 2018 waren sie in einen Flieger nach Kapstadt gestiegen. „Kapstadt war das einzige klar definierte Ziel unserer Reise. Wir wollen spontan sein und vor Ort entscheiden, was wir als Nächstes machen. Ohne Regeln ist man dem Abenteuer voll und ganz ausgeliefert“, so Schell.

Rückkehr, wenn das Geld zu Neige geht

Wie lange sie noch unterwegs sind, wissen sie nicht, sagt Katja Bojko. „Wir kommen zurück, wenn wir genug vom Reisen haben oder das Geld langsam zu Neige geht.“ Katja ist gelernte Industriekauffrau und hat in der Buchhaltung gearbeitet. Einen Wiedereinstieg habe ihr der Arbeitgeber nicht erlaubt. Arkadij sei es genauso gegangen.

Reise-Blog gibt Einblicke

„Dass wir losgefahren sind, war trotzdem die richtige Entscheidung“, findet die 27-Jährige. Auf sie wartet ihr Lebensgefährte zu Hause, sagt Katja, auf Arkadij seine Familie. Über ein eigenes Blog lassen die beiden Freunde aus Leherheide andere an ihrer Reise teilhaben.