Anzeige

Ein neues Leben: Dieser Bremerhavener lebt seit 2008 mit einem Spenderherz

Vor 50 Jahren wurde das erste menschliche Herz von Christiaan Barnard transplantiert. Heute ist dieser Eingriff Routine. Alleine in Deutschland werden jährlich 300 Herzen transplantiert. Auch der Bremerhavener Teja Fischer lebt mit einem Spenderherz.

Chronische Herzschwäche nach Infarkt

Der 76-Jährige wurde 2008 operiert. „Die Bedenken, die ich hatte, wurden in Gesprächen mit Ärzten und Psychologen ausgeräumt“, so Fischer. 1996 hatte er einen Infarkt. Daraus entstand eine chronische Herzschwäche, die so weit fortschritt, dass die Transplantation der letzte Ausweg war.

Viel Medikamente und keine rohen Lebensmittel

Eine Handvoll Medikamente gehören nun täglich zu seinem Leben. Auf rohe Lebensmittel wie Schimmelkäse und Mettbrötchen muss er verzichten, weil eventuelle Keime ihn zusätzlich belasten könnten. „Man kann ganz gut mit dem neuen Herz leben, wenn man sich an die Regeln hält“, sagt er. Für ihn ist das Herz nicht mehr fremd. „Jetzt ist das meins.“ (ssw)