Bremerhaven sucht IT-Fachkräfte für die Schulen

Digitale Kompetenz ist wichtig, um gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu haben: Wenn der Personalausschuss zustimmt, kann das Bremerhavener Schulamt bald fünfeinhalb Stellen für Fachkräfte aus dem IT-Bereich schaffen.

Digital-Pakt

Sie sind Voraussetzung, damit das Geld aus dem Digital-Pakt nach Bremerhaven fließen kann. Zehn Millionen Euro könnten das über fünf Jahre sein.

Wissen vermitteln

Schulen sollen auf schnelles Internet zurückgreifen können und über entsprechende Geräte wie interaktive Whiteboards verfügen. Lehrer müssen gut qualifiziert sein, um digitale Medien nutzen und digitale Kompetenzen vermitteln zu können.

Technische Hilfe

Doch der Bund gibt nur Geld, wenn auch Personal da ist, dass das Projekt planen und technisch umsetzen kann. Im Schulamt gibt es diese Fachkräfte noch nicht. Deshalb plant das Schulamt Administratoren, Projektleiter, Assistenzen und Techniker einstellen. Der Schulausschluss hat dem Vorhaben bereits zugestimmt – rund 250.000 Euro kosten die Fachkräfte dann pro Jahr. Dieses Geld muss die Stadt finanzieren.

Maike Wessolowski

Maike Wessolowski

zeige alle Beiträge

In Remscheid, der "Seestadt auf dem Berge", aufgewachsen. Nach beruflicher und privater Wanderschaft durch Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen hat sie in der Seestadt Bremerhaven festgemacht. Dort, wo schon der Opa am liebsten Schiffe geguckt hat, will sie Menschen und ihre spannende Geschichten entdecken.