Dunkle Straßenzüge in Bremerhaven verschwinden schrittweise

Seit Oktober 2017 hat das Unternehmen Enercity Contracting aus Hannover 2000 alte Straßenlampen in Bremerhaven durch moderne LED-Technik ersetzt. Die Stromfresser werden ausgetauscht. Schrittweise sollen parallel die dunklen Straßenzüge in der Stadt verschwinden.

Antrag von SPD und CDU

Insgesamt gibt es in Bremerhaven verteilt etwa 13.000 Lichtpunkte. Das Amt- für Straßen- und Brückenbau soll nun eine Prioritätenliste für 2019 und 2020 erstellen, wann und wo Lampen erneuert werden. Das fordern SPD und CDU in einem Antrag an den Bau- und Umweltausschuss (Donnerstag, 7. Februar, 16 Uhr, Mensa der Schule am Ernst-Reuter-Platz, Hafenstraße 122).

Helle Straßen gegen Kriminalität

Denn immer häufiger würden Bürger darauf hinweisen, dass sie sich bei einsetzender Dunkelheit unsicher fühlen, heißt es unter anderem zur Begründung für den Antrag. Gut ausgeleuchtete Straßen würden dagegen Kriminalität sowie Unfällen vorbeugen.

An verschiedenen Stellen aktiv

„Als Erstes werden die Stromfresser vom Netz genommen und durch LED-Technik ersetzt“, sagt Enercity-Filialleiter Hagen Buth auf Nachfrage von nord24. „Darum sind wir an verschiedenen Stellen aktiv. Außerdem gehen wir schrittweise die Beseitigung der Dunkelzonen an.“