Ehemaliger Bremerhavener gewinnt „World Press Photo Award“

Jesco Denzel ist in Bremerhaven-Wulsdorf aufgewachsen, bevor es ihn in die Welt hinauszog. Inzwischen ist er der offizielle Fotograf der Bundesregierung und macht regelmäßig Fotoreportagen aus Konflikt-Gebieten. Mit einem Bild hat er am Donnerstag den renommierten „World Press Photo Award“ gewonnen. 

Bremerhavener ist offizieller Fotograf der Bundesregierung

Christian Wulff, Joachim Gauck, Angela Merkel und Barack Obama – Jesco Denzel hatte sie alle schon vor der Linse. Der ehemalige Bremerhavener ist seit 2010 offizieller Fotograf der Bundesregierung und begleitet die Spitzenpolitiker bei ihren Reisen rund um die ganze Welt.

Renommierter Preis für Fotoreportage aus Nigeria

Jesco Denzel
Jesco Denzel kommt aus Bremerhaven. Foto: Denzel

Das Bild, mit dem er am Donnerstag den „World Press Photo Award“ in der Kategorie „Zeitgenössisches, Einzelbild“ gewonnen hat, stammt aus seiner Reportage „Alles muss weg – Lagos Waterfronts in Gefahr“ – über den Konflikt um die Siedlung „Makoko“ in Nigerias Hauptstadt Lagos.

In Bremerhaven bleibt die Kamera in der Tasche

Inzwischen lebt Denzel in Berlin, kommt aber regelmäßig nach Bremerhaven. Seine Eltern und seine beiden Schwestern leben hier. Ein Lieblingsmotiv von der Seestadt hat er nicht. „Hier bin ich auf Familienbesuch, dann bleibt die Kamera in der Tasche“, sagt er.

Avatar

Laura Bohlmann-Drammeh

zeige alle Beiträge

Nach dem Studium der Journalistik und der "Modern Indian Studies" in Bremen, Göttingen und Indien, hat Laura Bohlmann-Drammeh in Bremen volontiert. Jetzt unterstützt sie die Nordsee-Zeitung in der Stadtredaktion und freut sich, wieder in der alten Heimat zu sein. Aufgewachsen ist sie nämlich in Cuxhaven.