Ein besonderes Video vom Hafentunnel

Schon die Daten sind beeindruckend: Die Bagger schaufeln eine halbe Million Kubikmeter Boden, 200 000 Kubikmeter Beton fließen, im Untergrund stecken 24 000 Tonnen Stahl – das ist Bremerhavens größte Baustelle.

Entlastung von Lärm und Abgasen

Es geht um den Hafentunnel, an dem seit bald zwei Jahren gebaut wird. Im Frühjahr 2019 soll der Verkehr durch die bis zu 1471 Meter lange Tunnelröhre fließen und Bremerhavens Norden von Lärm und Abgasen entlasten.

Drohnenflug über den Hafentunnel

Einen Eindruck von den Bauarbeiten vermittelt jetzt ein Video. Tim David Müller-Zitzke und Dennis Vogt, zwei Studenten der Hochschule Bremerhaven, haben es mit Drohnen-Pilot Peter Slodczyk im Auftrag der NORDSEE-ZEITUNG und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft BIS produziert.

 

„Die Baustelle hat gigantische Ausmaße“, sagt Müller-Zitzke, der mit seinem Team stundenlang auf der 1,8 Kilometer langen Baustelle unterwegs war, um besondere Perspektiven einzufangen. Eine Drohne liefert tolle Aufnahmen. Aus der Luft ist erkennbar, wie dicht sich die Bagger an manchen Garten herangearbeitet haben, wie in 15 Meter tiefen Gruben sich die Raupen voranarbeiten und mit welch aufwendiger Konstruktion Sohle, Wände und Deckel des Tunnel gegossen werden.

Bis zu 180 Menschen arbeiten gleichzeitig auf Bremerhavens größter Baustelle.

Thorsten Brockmann

Thorsten Brockmann

zeige alle Beiträge

Thorsten Brockmann ist in Bremerhaven seit seiner Geburt zuhause. In der Bremerhaven-Redaktion der NORDSEE-ZEITUNG arbeitet er seit 1989, zu seinen Themenschwerpunkten gehören die Kreuzfahrtbranche, Wirtschaftsthemen und die Polizeiberichterstattung.