Anzeige

Eiserne Hochzeit in Lehe: Als Jugendliche konnten sie sich nicht leiden

Als Jugendliche konnten sie sich gar nicht leiden. Doch auf einer Hochzeit tanzten Thea und Heinz das erste Mal miteinander und stellten fest, dass der andere doch ganz passabel ist. Was dazu führte, dass sie am Dienstag ihre eiserne Hochzeit feiern.

„Er kam eben aus der Stadt“

1943 zog Heinz Blaffer mit seiner Familie von Bremerhaven nach Elmlohe/Marschkamp. Dort ging der 13-Jährige zur Schule, in die gleiche Klasse wie Thea. „Wir haben uns zwar gegenseitig geholfen, aber wir konnten uns nicht riechen“, sagt der 87-Jährige. „Er kam eben aus der Stadt, das fand ich nicht so toll“, sagt seine Frau.

1947 das erste Mal gemeinsam getanzt

Auch die gemeinsame Konfirmation brachte in Sachen Sympathie noch nicht den Durchbruch. Erst 1947, auf der Hochzeit von Heinz’ Schwester, kamen sie sich näher. „Dann mochten wir uns auf mal leiden, nech?“, neckt Thea ihren Mann. Der nickt. „Da ging das los“, ergänzt er schmunzelnd.

Heute wohnen sie in Lehe

Geheiratet haben sie 1953 in Elmlohe, lebten noch ein Jahr in Marschkamp. 43 Jahre in Geestemünde folgten, heute wohnen sie in Lehe. 24 Jahre haben sie einmal die Woche im Tanzkreis Beer getanzt, pflegten gemeinsam ihren Kleingarten in Reinkenheide. (ssw)

Die Blaffers früher und heute (Fotos: Schimanke):

Die Eheleute Blaffer feiern Eiserne Hochzeit. Foto Schimanke
Die Eheleute Blaffer feiern Eiserne Hochzeit. Fotorepoduktion Schimanke