Anzeige

Elvis Presley kommt beim „Kino im Hafen“ auf die Leinwand

„Kino im Hafen“ im Schaufenster Fischereihafen in Bremerhaven ist immer ein Publikumsmagnet. In diesem Jahr werden die Filme „Die Reise der Pinguine 2“ (Freitag, 3. August) und „Ein Sommer in Florida“ mit Elvis Presley (Sonnabend, 4. August) zu sehen sein. Der Eintritt ist wie immer frei.

Keine Blockbuster

Für die Auswahl der Filme ist Bernd Glawatty vom Kulturbüro Bremerhaven zuständig. „Keine Blockbuster, sondern ein Bezug zur Seestadt“, so lautet dabei seit 1996 die Devise, unter der er nach wie vor fündig wird.

Werner Momsen im Vorprogramm

Bei „Die Reise der Pinguine 2“ gibt es Wiedersehen mit der Antarktis: Zwölf Jahre, nachdem Regisseur Luc Jacquet mit seinem Dokumentarfilm „Die Reise der Pinguine“ den Oscar gewann, kehrt er in die Heimat der Kaiserpinguine zurück. Das Vorprogramm bestreitet an diesem Abend mit herbem Charme und trockenem Humor der Klappmaul-Komiker Werner Momsen.

Elvis Presley und Rudelsingen

Vor 60 Jahren ging Elvis Presley in Bremerhaven an Land, am 4. August kehrt er im Film „Ein Sommer in Florida“ zurück. Eigentlich möchte er in dem 1962 gedrehten Streifen nichts lieber als Gitarre spielen, doch auf einmal hat er in exotischer Kulisse Ärger mit Aufsehern, Sozialarbeitern und zwielichtigen Gesellen. Und eine hübsche Frau hat natürlich auch noch ein Auge auf ihn geworfen. Im Vorprogramm ab 21 Uhr gibt es Rudelsingen mit dem Team Bröker. (ulm)