Dieser Mann wird am Donnerstag zum Bremerhavener Bürgermeister gewählt

Torsten Neuhoff (CDU) soll Donnerstag für sechs Jahre als Bürgermeister und Kämmerer gewählt werden. Überraschungen sind dabei nicht zu erwarten, denn die CDU und ihr Koalitionspartner SPD haben sich bereits auf Neuhoff festgelegt. Zur Wiederwahl tritt der parteilose Stadtrat für Schule und Kultur, Michael Frost, an. Auch seine Wahl gilt als sicher.

Neuhoff tritt die Nachfolge von Bürgermeister Bödeker an

Neuhoff soll im November die Nachfolge von Paul Bödeker (CDU) antreten, der Ende Oktober in den Ruhestand geht. Der gelernte Betriebswirt arbeitet derzeit noch als Immobilienmakler bei der Weser-Elbe-Sparkasse (Wespa). Als ehrenamtlicher Stadtrat ist der 49-Jährige für das Amt für Sport und Freizeit und das Gesundheitsamt zuständig.

Eine Stimmenmehrheit für Neuhoff gilt als sicher

Formal ist Neuhoff einer von sechs Kandidaten, die sich für das Amt des Bürgermeisters und Kämmerer beworben und dem Verfassungs- und Geschäftsordnungsausschuss vorgestellt haben. Da sich die Union im Koalitionsvertrag jedoch das Vorschlagsrecht für den Posten und damit die Stimmen der SPD gesichert hat, gelten andere Bewerber als chancenlos.

Schuldezernent Frost steuert auf zweite Amtszeit zu

​Auf eine zweite Amtszeit als Stadtrat für Schule und Kultur steuert Michael Frost zu. Seine Stelle brauchte nicht erneut ausgeschrieben werden, da die Mehrheit der Stadtverordneten bereits signalisiert hat, ihn wiederzuwählen.