Schwere Sturmböen in Bremerhaven und umzu möglich

In Bremerhaven und umzu soll am Dienstag eine steife Brise wehen. Das hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) angekündigt.

Orkanartige Böen möglich

Am Vormittag kann es an der Nordsee schwere Sturmböen bis 95 km/h (Windstärke 10) geben. Vereinzelt besteht auch die Gefahr, dass orkanartige Böen bis 105 km/h (Windstärke 11) auftreten können. Bereits am Montagnachmittag kann es zu stürmischen Böen kommen.

Erhöhte Wasserstände

Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) teilt unterdessen mit, dass am Dienstag an der niedersächsischen Küste mit deutlich erhöhten Wasserständen zu rechnen ist. Nach Berechnungen des NLWKN wird das Nachmittagshochwasser dabei örtlich zwischen 1,75 und 2,25 Meter über dem mittleren Tidehochwasser auflaufen.

Bis Mittwochmorgen

Es bestehe Überflutungsgefahr für Strände, Vorländer und Hafenflächen, warnt der Sturmflutwarndienst des NLWKN. Auch für die Nacht auf Dienstag sowie für den frühen Mittwochmorgen erwarten die Experten des Landesbetriebs erhöhte Wasserstände. Auch in Bremerhaven drohe eine schwere Sturmflut.