Anzeige

Ferienpass gegen sechs Wochen Langeweile

Ab Mittwoch – pünktlich zum Ferienbeginn – starten wieder die Angebote quer durch die ganze Stadt für Schüler von 6 bis 18 Jahren. 27.000 Euro steckt die Stadt  jedes Jahr in die 3000 Pässe mit ihren 141 Aktionen von Vereinen und Institutionen. Ob Nähen mit Kaninchenfell, Wasserski, Fußball oder Philosophie und Besichtigung der Müllverbrennungsanlage: Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Neue Besichtigung der Tunnelbaustelle

Neu in der „Wundertüte“ und  etwas ganz Besonderes ist dieses Jahr eine Besichtigung der Hafentunnel-Baustelle: Am 29. Juni und am 27. Juli jeweils ab 10 Uhr können Kinder ab 12 Jahren mit ihren Eltern eine spannende Führung über die größte und tiefste Baustelle der Stadt miterleben. Wichtig: Gummistiefel erforderlich! Anmeldung und Ausweis beim Amt für Sport und Freizeit, Stadthaus 1, Zimmer 214, Hinrich-Schmalfeldt-Straße.

Auch Philosophie für Kinder im Angebot

Wer gerne immer weiterfragt und neugierig ist, liegt vielleicht richtig beim neuen Kursus „Philosophie für Kinder“  zum Thema Freundschaft und Glücklichsein. Wer seinen Gedanken freien Lauf lassen will, kann das vom 19. bis 21. Juli, ab 16 Uhr im Freizeitheim Mercatorstraße 25. Anmeldung: 0471-83778.

Die Renner sind Sport und Rundflüge

Die „Renner“ sind jedes Jahr die vielen Sportangebote der Vereine, allen voran im EM-Sommer natürlich: Fußball. Aber auch Boxen, Segeln, Karate, der Schwimm-Gutschein für Frei- oder Hallenbad oder das Beachvolleyball werden ganz stark nachgefragt, sagt Ferienpass-Organiator Jens Ennen. Begehrtes Highlight: Die Rundflüge. Termin und Ort des Starts werden vom Piloten persönlich kurzfristig an angemeldete Eltern durchgegeben.

Pässe gibt’s an 13 Verkaufsstellen

Dass bisher erst 1326 der 3000 Pässe verkauft worden sind  (pro Heft sind 5 Euro zu zahlen),  findet der Amtsleiter ganz normal. „Viele gucken erst während der Ferien, was noch wo los ist.“ Zu bekommen ist der Ferienpass an 13 Verkaufsstellen, unter anderem den Kundencentern der Nordsee-Zeitung „Obere Bürger“ und Hafenstraße.