Feuer in Dionysiusstraße: Feuerwehr rettet Frau in letzter Sekunde

Bei einem Wohnungsbrand sind am Sonntagmorgen vier Personen in Lehe leicht verletzt worden. 

Feuer in Mehrfamilienhaus

Aus bislang ungeklärter Ursache brach am frühen Sonntagmorgen gegen 8 Uhr im 1. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Dionysiusstraße ein Feuer aus. Sofort stießen Flammen und starker Rauch aus dem Fenster der Wohnung.

Drei Verletzte im Krankenhaus

Der 60-jährige Mieter und ein weiterer Anwohner wurden mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in Sicherheit gebracht und versorgt. Eine 39-jährige Frau aus der über der brennenden Wohnung befindlichen Wohnung konnte von der Feuerwehr in nahezu in letzter Sekunde aus dem starken Rauch gerettet werden. Sie kam ebenfalls in ein Krankenhaus. Zudem wurde eine weitere Frau ins Krankenhaus eingeliefert, wie die Polizei mitteilte.

Frettchen gerettet

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei handelt es sich bei allen vier ärztlich versorgten Personen um den Verhältnissen entsprechend leichte Verletzungen. Auch ein Frettchen konnte die Feuerwehr unverletzt aus dem Feuer retten. Dieses Haustier wird nun in einer Auffangstation versorgt.

Rettungskräfte schnell vor Ort

Schnell nach der Alarmierung waren die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei am Brandort. Die Feuerwehr rettete die Verletzten und löschte das Feuer, während die Polizei die Einsatzstelle weiträumig absperrte und die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufnahm.

Polizei ermittelt mit Hochdruck

Ob und in welcher Form das Haus bewohnbar ist und wie hoch der Sachschaden sich beläuft, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen, die seitens der Polizei mit Hochdruck geführt werden.