Gartenlauben brennen in Lehe: Polizei hat erste Ermittlungsansätze

Mehrere Gartenlauben haben Anfang Mai in Bremerhaven-Lehe gebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und stellt nun erste Ermittlungsansätze vor.

Spuren werden ausgewertet

Während am 1. Mai ein Gartenhäuschen am Twischkampweg in Flammen aufging, brannten am 6. Mai gleich zwei Lauben in der Surfeldstraße. Laut Polizei war die Spurensuche an den Tatorten erfolgreich. Die Auswertung dauere jedoch an, heißt es in einer Mitteilung. Die Ermittler erhoffen sich, durch die Untersuchung auf die Spur der Täter zu gelangen.

Jugendliche sollen am Tatort gefeiert haben

Nach Polizeiangaben haben sich überdies bereits einige Zeugen gemeldet. An beiden Tatorten sollen sich mehrere Jugendliche aufgehalten und dort gefeiert haben. Die Polizei Bremerhaven hofft nun auf weitere Zeugenhinweise. Diese werden unter 0471/9534444 entgegengenommen.