Geestemünde: Neue Uferböschung am Holzhafen beschädigt

Der Holzhafen in Bremerhaven-Geestemünde ist erst seit ein paar Tagen fertig. Schon haben Unbekannte dicke Steine aus der Uferböschung gehoben und ins Becken geworfen, vermutlich um die Dicke des Eises zu testen. Am Wochenende lagen dicke Brocken auf der Eisfläche. „Das ist kein Kavaliersdelikt“, ärgert sich Gartenbaustadtrat Maurice Müller (Grüne).

Steine werden eingesammelt

Das Gartenbauamt will die Sachbeschädigung anzeigen. Die Mitarbeiter des Pflegebezirks haben die Steine – sofern möglich – eingesammelt, um sie wieder einzubauen. Wenn gar nichts hilft, müssten die Steine mit einem Spritzguss fixiert werden, so Müller. Der Holzhafen war saniert worden. Dabei war das Becken entschlammt worden. Die Uferbefestigung wurde mit Granitsteinen gestaltet.

Ursel Kikker

Ursel Kikker

zeige alle Beiträge

Ursel Kikker hat bei der Nordsee-Zeitung volontiert. Danach wechselte sie zur Kreiszeitung Wesermarsch und absolvierte ein paar Jahre später ein Biologie-Studium an der Universität Oldenburg. Seit 1995 berichtet sie wieder aus Bremerhaven. Ihr Schwerpunkt sind Wissenschaftsthemen.