Geestemünde: Unbekannte legen Schottersteine auf Bahnschienen

Das hätte böse enden können: Unbekannte Täter haben am Sonntagabend in Bremerhaven-Geestemünde über mehrere Meter Schottersteine auf die Bahnschienen gelegt. Ein Triebwagen der Nordwestbahn und ein Güterzug donnerten nach Angaben der Bundespolizei über die Hindernisse.

Tatzeit gegen 18 Uhr

In Höhe der Brücke Hamburger Straße müssen die Täter gegen 18 Uhr den Bahndamm hinaufgestiegen sein. Hier packten sie auch die Steine auf die Schienen. Außerdem beschädigten sie Kabel.

Splitter werden zu Geschossen

Die Täter brachten sich und auch Passanten in große Gefahr. Schottersteine können zersplittern, wenn sie von schweren Lokomotiven überfahren werden. Die kleinen Stücken fliegen dann als lebensgefährliche Geschosse durch die Gegend – durchaus bis zu 100 Meter weit.

Strecke wird gesperrt

Die Bundespolizei ließ die Strecke nach dem Vorfall sperren. Bis 19.12 Uhr ging auf dem Abschnitt zwischen Hauptbahnhof und Wulsdorf nichts.

Bundespolizei ermittelt

Insgesamt verspäteten sich 15 Züge. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Wer Angaben zu den Tätern machen kann, sollte sich bei den Beamten unter der Telefonnummer 0421/162 995 melden.