Anzeige

Geestemünder Wochenmarkt: Gemüsehändler Lindhorst hört nach 55 Jahren auf

Einige seiner Kunden kennt Hermann Lindhorst bereits seit 50 Jahren. Der 69-Jährige Gemüsehändler steht seit 55 Jahren jeden Sonnabend auf dem Wochenmarkt in Bremerhaven-Geestemünde. Bereits als Jugendlicher half er seinem Vater Erich, der seit 1953 den Wochenmarkt beschickte. Die beiden verkauften Kartoffeln, Erbsen und Gurken.

„Ich werde heulen“

Später unterstützte Hermann Lindhorst seinen Bruder, der die Gärtnerei übernommen hatte. Seit 2014 betreibt er selbst das Geschäft. Doch am Samstag, 16. Juni, ist Schluss. „Ich werde auf dem Wochenmarkt stehen und heulen“, weiß er.  Der Abschied von seinen Kunden fällt ihm nicht leicht.

Cowboy-Hut als Markenzeichen

Lindhorst ist bekannt auf dem Geestemünder Wochenmarkt – allein schon durch sein Markenzeichen. Seit Jahrzehnten trägt er stets einen australischen „Cowboy-Hut“.  Der Mann aus Stade ist großer Australien-Fan. Sein Gemüse stammt aus Norddeutschland: Tomaten, Kartoffeln, Gurken, Blumenkohl oder Erbsen, meist aus kontrolliertem Anbau. „Die Qualität ist entscheidend. Ich verkaufe nur, was ich auch selbst kaufen würde“, so der Händler.

Das Ziel: Die Frau des Herzens finden

Lindhorst will aber endlich  an den Wochenenden frei haben.  Er brauche die Zeit, sagt er. Denn der 69-Jährige, der seit vier Jahren Single ist, hat ein Ziel:  „Nächstes Silvester in Sydney zu feiern.“  Und zwar mit der Frau seines Herzens, die er bis dahin  – so hofft er  – gefunden hat.  Wir wünschen ihm viel Glück.