Spezielle Schulung: Hilfe bei Neurodermitis im Klinikum Reinkenheide

„Du bist aber dünnhäutig“, sagt der Volksmund, wenn jemand sehr sensibel reagiert. Wenn uns etwas nicht juckt, meinen wir, dass uns die Situation nicht berührt. Hinter allem steht die Erkenntnis, dass die Haut immer auch ein Spiegel der Seele ist. Sich aussprechen, fachkundigen Rat einholen – all das wirkt für die Teilnehmer einer speziellen Schulung zur Neurodermitis am Bremerhavener Klinikum Reinkenheide entlastend. Zum Wohle der Seele und somit der Haut.

Juckreiz-Attacken in der Nacht

„Wie ging es Ihrem Kind in der vergangenen Woche?“, die Mutter an die Oberarzt Dr. Michael Sachse diese Frage richtet, beginnt zu erzählen. Von schlimmen Juckreiz-Attacken, besonders in den Nächten. Von verschiedenen Cremes und dem Versuch, das Leiden mit Schwarz-Tee-Wickeln zu lindern. „Ich weiß manchmal nicht mehr, was ich machen soll.“ Die Verzweiflung steht der jungen Frau ins Gesicht geschrieben. Ebenso wie das Mitgefühl der übrigen Teilnehmer von „Agnes“, der Arbeitsgemeinschaft Neurodermitisschulung im Kindes- und Jugendalter.

Teilnehmer treffen sich einmal in der Woche

Dabei treffen sich die Teilnehmer einmal wöchentlich in der Hautklinik des Klinikums Reinkenheide. Es sind Jugendliche bis zum Alter von 18 Jahren, die an Neurodermitis leiden und Eltern von Kindern mit dieser Hauterkrankung. Die nächste Schulung beginnt am 29. August. Interessierte können sich in der Hautklinik unter Telefon 0471/2993273 melden.