Gesunkene Motoryacht in Bremerhaven: 100.000 Euro Schaden

Trauriger Anblick an der Jaich-Marina im Neuen Hafen: Von der Motoryacht eines jungen Bremerhaveners ragt nur noch die Bugspitze aus dem Wasser. Am Montagmorgen war die Yacht gesunken, die Ursache ist noch unklar, der Schaden liegt bei mindestens 100.000 Euro.

Ursache unklar

Bis klar ist, warum die Yacht untergegangen ist, wird es noch einige Zeit dauern. Am Montagmorgen konnte die Feuerwehr nur dafür sorgen, dass Öl und andere Betriebsstoffe sich nicht im Hafen verteilen. „Die Versicherung wird ermitteln, was genau passiert ist“, sagt der Yachtbesitzer.

Totalschaden an gesunkener Yacht

Er steht relativ gefasst am Kai und betrachtet sein gesunkenes Boot. „Das ist ein Totalschaden, nichts mehr zu machen“, sagt er. Der junge Mann möchte nicht mit Namen genannt werden. Auskunft gibt er trotzdem. Seit vier Jahren gehört ihm die Yacht, in den letzten Wochen hat er nochmal Geld reingesteckt, die Yacht überholt. „Gestern Abend schwamm sie noch“, sagt der Mann kopfschüttelnd.

Bergung verursacht weitere Kosten

Er schätzt den Schaden auf mindestens 100.000 Euro. So viel hat die Yacht einmal gekostet. Die Bergungsarbeiten werden zusätzliche Kosten verursachen. „Die Versicherung entscheidet, wie und wann geborgen wird“, sagt er.

Ursachen sind noch unklar

Auch über die Ursachen für den Untergang konnte der junge Mann am Montag nur spekulieren. Vielleicht ein Leck, vielleicht ein Blitzeinschlag – genaueres müssen die Ermittlungen der Versicherung ergeben. Jetzt muss die Yacht erstmal schnellstmöglich geborgen werden.

Avatar

Laura Bohlmann-Drammeh

zeige alle Beiträge

Nach dem Studium der Journalistik und der "Modern Indian Studies" in Bremen, Göttingen und Indien, hat Laura Bohlmann-Drammeh in Bremen volontiert. Jetzt unterstützt sie die Nordsee-Zeitung in der Stadtredaktion und freut sich, wieder in der alten Heimat zu sein. Aufgewachsen ist sie nämlich in Cuxhaven.