„Gorch Fock“ Unabhängige Überprüfung der Sanierung gefordert

Der Bundesrechnungshof hat eine umfassende technische Überprüfung der Sanierungsarbeiten an der „Gorch Fock“ durch einen unabhängigen Gutachter angemahnt. Ein entsprechender vertraulicher Bericht sei im Haushaltsausschuss beraten worden, sagte Behördensprecher Martin Winter.

Bedenken an Qualität

„Wir wollen keinen Sanierungsstopp, und wir wollen auch keine neue Wirtschaftlichkeitsuntersuchung. Aber wir empfehlen, dass man jetzt, solange das Schiff beziehungsweise der Rumpf noch im Trockendock liegt, noch mal genau hinschaut und eine Qualitätskontrolle durchführt“, so Winter. Medienberichten zufolge habe die Behörde in dem Bericht erhebliche Bedenken an der Leistungsfähigkeit und Qualität der Werft geäußert.

Kostenexplosion

Das Schiff liegt in Bremerhaven im Dock, das die beauftragte Elsflether Werft angemietet hat. Der Zahlungsstopp wurde erst am Montag vom Verteidigungsministerium aufgehoben. Die Kosten der Sanierung stiegen von 10 auf zuletzt 135 Millionen Euro, wovon knapp 70 Millionen Euro schon gezahlt wurden.

Keine Grundbegutachtung

Die Arbeiten sind mit einer neuen Führung wieder angelaufen. Aus Sicht des Bundesrechnungshofes wurde von Anfang an versäumt, eine wirkliche Grundbegutachtung vorzunehmen.

Was die Elsflether Werft zu den Anschuldigungen sagt, lest ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG und in der KREISZEITUNG-WESERMARSCH.