Greenpeace-Aktivisten protestieren am Autoterminal in Bremerhaven

Aktivisten der Umweltschutzorganisation „Greenpeace“ haben am Samstag im Überseehafen in Bremerhaven protestiert. Laut Greenpeace-Angaben seien es 35 Protestler, die Polizei spricht nach ersten Berichten von knapp 100. Die Polizei Bremen ist vor Ort und leitet den Einsatz.

Banner angebracht

Greenpeace-Anhänger haben nach Aussage einer Greenpeace-Pressemitteilung an einer Schiffswand eines Autotransporters ein Banner angebracht. Darauf zu lesen:  „Klimakiller an Bord“. Dieses und ein weiteres Schiff hätten Sportwagen und SUVs geladen. Greeenpeace protestiert: Diese Autos seien durch ihr hohes Gewicht und die großen Motoren deutlich klimaschädlicher als andere Autos.

Protest friedlich

Die Protestler wollen nach ersten Bildern zufolge Handzettel verteilen und die Zufahrt zum Schiff blockieren. Wie die Protestler das gut gesicherte Gebiet erreicht haben, ist noch unklar. Die Protestaktion läuft noch. Laut erster Aussagen der Polizei, verläuft der Einsatz friedlich.

Greenpeace Deutschland auf Facebook:

Maike Wessolowski

Maike Wessolowski

zeige alle Beiträge

In Remscheid, der "Seestadt auf dem Berge", aufgewachsen. Nach beruflicher und privater Wanderschaft durch Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen hat sie in der Seestadt Bremerhaven festgemacht. Dort, wo schon der Opa am liebsten Schiffe geguckt hat, will sie Menschen und ihre spannende Geschichten entdecken.