Anzeige

Häuser mitten auf der Columbusstraße

Häuser mitten auf der Columbusstraße: Das hat der Architekt und Auswandererhaus-Betreiber Andreas Heller vorgeschlagen. Die Diskussion über den Umbau der überdimensionierten Verkehrstrasse bekäme dadurch einen ganz neuen Aspekt.

 Platzgewinn für breitere Mittelinsel

Hellers Hamburger Planungsbüro hat für den Abschnitte zwischen Lloyd- und Keilstraße angeregt, die Straßenführung so zu ändern, dass auf der dann viel breiteren Mittelinsel  Platz genug für Neubauten wäre. Der Verkehr würde weiterhin in jede Richtung zweispurig fließen.

Gehweg vor dem Auswandererhaus wird schmaler

Der zusätzliche Platz wird durch Beschneidung des überbreiten Gehwegs vor dem Auswandererhaus gewonnen.  Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) steht dem Vorschlag aufgeschlossen gegenüber: „Eine interessante Idee. Sie muss jetzt konkretisiert und mit anderen Überlegungen  abgestimmt werden, um die Innenstadt besser an die Havenwelten anzubinden.“