Anzeige

Hafen-Barkasse kollidiert mit der Klappbrücke

Die Hafenrundfahrt-Barkasse „Hein Mück“ ist am Sonntagabend gegen die Stahlbrücke am Alten Hafen geknallt. Die Frontscheiben am Bug sind dabei zerborsten. Von den gut 30 Passagieren wurde keiner verletzt. Auch der Kapitän am Steuer hatte Glück im Unglück und blieb unverletzt.

Bug rammt die Stahlkonstruktion

Es war die letzte Hafen-Fahrt des Seestadtfestes. Die „Hein Mück“ war auf dem Rückweg zur Anlegestelle, der Brücke zwischen Neuem und Altem Hafen. Gegen 17.30 Uhr krachte es plötzlich gewaltig. Das Schiff ist mit dem Bug gegen die historische Stahlbrücke gerammt.

Fenster aus Sicherheitsglas zerborsten

Glassplitter des Fensters flogen auf die Brückenträger. Passanten aber haben nichts abbekommen. Auch die Fahrgäste und der Kapitän blieben unverletzt. Das Getriebe habe plötzlich versagt, erklärt Harufa-Chefin Maice Hissenkämper. „Dadurch konnte der Kapitän nicht mehr manövrieren.“

Wasserschutzpolizei ermittelt Unfallursache

Die Wasserschutzpolizei hat am Abend mit den Ermittlungen begonnen. Die Harufa hoffe, das Getriebe in Kürze zu reparieren. Bis dahin bleibt noch die „Lady Sunshine“ für Fahrgäste im Dienst.