Herzlichen Glückwunsch: 50 Jahre „Seuten Deern“ in Bremerhaven

Mit der „Seuten Deern“ fing vor genau 50 Jahren der Tourismus in Bremerhaven an: Am 24. Juni 1966 fand die Bark im Alten Hafen ihren Liegeplatz und öffnete als Gastronomieschiff öffnete.

Größte hölzerner Frachtsegler der Welt

Seitdem steht der größte hölzerne Frachtsegler der Welt, der im Original noch erhalten ist, für die maritime Tradition der Stadt. „Wir wünschen der ,Seuten Deern. dass sie wie in den vergangenen 50 Jahren auch in Zukunft das würdige und von den Bremerhavenern so geliebte maritime Wahrzeichen bleibt“, hofft Raymond Kiesbye als Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH.

Schiff steht unter Denkmalschutz

Als Fotomotiv ist die „Seute Deern“ bei Touristen wie Bremerhavenern beliebt. Nicht nur die Länge von über 75 Metern beeindruckt, sondern auch die markante Galionsfigur zieht die Blicke auf sich. „Optisch ist das Segelschiff auch ohne Segel ein Hingucker“, weiß Kiesbye. Das Schiff steht sogar unter Denkmalschutz, was für ein Schiff ungewöhnlich ist.