Im Klimahaus in Bremerhaven steht die tierische Inventur an

Ob Stumpfkrokodil, Buschbaby oder Moorlemming – alle Tiere im Klimahaus in Bremerhaven müssen sich am Freitag zählen lassen. Bei der Tierinventur wird gemessen, gewogen und begutachtet. „Wichtig ist es, einen aktuellen Kenntnisstand über Größe, Gewicht und Gesundheit aller Tiere zu erlangen“, sagte Lutz Fischer, Leiter der Aquaristik und Terraristik im Klimahaus.

Krokodil ist Herausforderung

Im Klimahaus gibt es insgesamt 250 Tierarten. Regelmäßige Gesundheitschecks bei ihren Schützlingen gehören zur Routine der Tierpfleger, wie das Klimahaus. Doch nicht jedes Tier sei einverstanden. Das Vermessen eines Stumpfkrokodils ohne Betäubung könne zur Herausforderung werden.

445.000 Besucher jährlich

Das Klimahaus, in dem Besucher durch verschiedene Klimazonen eine Reise entlang des achten Längengrads machen, feierte im Juni seine zehnten Geburtstag. In den vergangenen drei Jahren kamen im Durchschnitt 445.000 Besucher jährlich.

Lili Maffiotte

Lili Maffiotte

zeige alle Beiträge

Lili Maffiotte, Spanierin mit kompliziertem Namen, aber ohne Spanischkenntnisse, geboren und aufgewachsen in Norddeutschland. Seit 23 Jahren bei der NORDSEE-ZEITUNG - als gelernte Fotografin von der Bildredaktion über ein Volontariat in die Lokalredaktion mit Zwischenstationen in der Sportredaktion. Seit Oktober 2015 in der Online-Redaktion für die Social-Media-Kanäle zuständig.