Shopping-Stress: Jetzt geht’s erst richtig los

Im Bremerhavener Einzelhandel haben im Weihnachtsgeschäft die Kassen geklingelt: Rund 150 Millionen Euro wurden seit November umgesetzt, haben Statistiker der Einzelhandelsverbände ausgerechnet. Und es soll munter weitergehen: bis zum verkaufsoffenen Sonntag am 8. Januar.

Ab heute soll es wieder voll werden in den Geschäften, denn viele Familien haben bis Neujahr Urlaub, viele Auswärtige sind zudem in der Stadt zu Gast. Richtig viel zu tun soll es aber wegen der vielen verschenkten Gutscheine geben, die nun eingelöst werden.  Gutscheine sind des Deutschen Lieblingsgeschenk!

Es gibt für Verbraucher kein generelles Rückgaberecht

Wenn’s einen gutschein gab, kann ja nichts mehr schiefgehen, aber was ist, wenn unterm Baum doch mal das falsche Präsent lag? Dann heißt es: Gekauft ist gekauft! Es gibt kein generelles Rückgaberecht. Ein Händler muss einmal verkaufte Ware nicht zurücknehmen.

Online-Käufer haben 14 Tage lange die Chance, Einkäufe zurückzugeben

Ein generelles Rückgaberecht gilt aber bei Käufen per Katalog, bei Haustürgeschäften und im Online-Shop. Die Käufer haben aber nur 14 Tage Zeit.

Händler hat das Recht, Mängel an der Ware zu beheben

Bei fehlerhafter Ware hat der Händler, bevor er ein neues Produkt gibt oder den Warenwert erstattet, die Möglichkeit, die Ware nachzubessern und den Mangel zu beheben. Auch hier gilt: Geld gibt es nicht unbedingt zurück.

Thorsten Brockmann

Thorsten Brockmann

zeige alle Beiträge

Thorsten Brockmann ist in Bremerhaven seit seiner Geburt zuhause. In der Bremerhaven-Redaktion der NORDSEE-ZEITUNG arbeitet er seit 1989, zu seinen Themenschwerpunkten gehören die Kreuzfahrtbranche, Wirtschaftsthemen und die Polizeiberichterstattung.