Kanuanleger an der Lune: Die Holzbohlen sind weg

Mitten in der Kanusaison: Unbekannte haben die Holzbohlen des Kanuanlegers zwischen Lunestedt und Düring an der Lune demontiert. Die Gemeinde Beverstedt erstattet Anzeige.

Bohlen sehr teuer

Die Bohlen seien sehr teuer gewesen, betonte Bürgermeister Ulf Voigts (parteilos), der am Donnerstag durch einen Spaziergänger von dem Vandalismus erfuhr. Im Jahr 2010 wurden durch Geld aus dem EU-LEADER-Programm für 90.000 Euro sechs Anleger an Lune und Geeste errichtet. Dieser gehörte dazu.

Kurzfristiger Ersatz

Voigts teilte mit, dass man den Steg kurzfristig wieder reparieren und die Holzbohlen ersetzen will. Der Bauhof werde sich die Situation genau anschauen. Die Gemeinde werde Anzeige erstatten.

Jens Gehrke

Jens Gehrke

zeige alle Beiträge

Jens Gehrke ist in Bremerhaven geboren, arbeitet als Redakteur bei der NORDSEE-ZEITUNG und gehört seit 2016 dem nord24.de-Team an. Er hat Kulturwissenschaften und BWL in Lüneburg und Madrid studiert, danach volontierte er bei der NORDSEE-ZEITUNG. Die Schwerpunkte der Berichterstattung liegen in den Gemeinden Hagen im Bremischen und Beverstedt.