Bremerhaven: Katholische Kirchenglocken läuten 22 Minuten lang

Heute vor 75 Jahren zerstörte ein Luftangriff der Briten fast die komplette Innenstadt Bremerhavens, Teile Lehes und Geestemündes. An die Bombennacht erinnern heute Abend viele Kirchen in der Stadt. Um 21.58 Uhr – dem Beginn des Angriffs – werden evangelische und nun auch katholische Kirchenglocken zur Mahnung geläutet.

Große Kirche zuerst

Um 17.55 bereits setzt die unierte Große Kirche ein schallendes Zeichen für den Frieden, um 18 Uhr gilt die Andacht dem Gedenken aller Kriegsopfer. Um 21.58 Uhr erschallen die Glocken der evangelischen Christus-, Johannes- und Leher Dionysiuskirche, verbunden mit kurzen Andachten zum Erinnern und zur Solidarität mit heutigen Opfern von Krieg und Terror.

22 Minuten

Auf Nachfrage hatte die katholische Gemeinde zunächst angekündigt, zwar nicht zu läuten, aber im besonderen Gebet der Menschen und der Stadt zu gedenken. Kurzfristig haben sich heute der leitende Pfarrer Marcus Scheiermann und sein Team entschlossen, um 21.58 Uhr die Glocken sowohl der Heilig-Herz-Jesu-Kirche Lehe (dem „Leher Dom“) als auch Geestemünde zu läuten. Und zwar als einzige Kirchen in der Stadt die vollen 22 Minuten lang, die der verheerende Luftangriff vor 75 Jahren währte.