Kaum freies WLAN in Bremerhaven

Am Urlaubsort loggen sich die Bremerhavener wie selbstverständlich ins freie WLAN in Cafés und öffentlichen Plätzen – umgekehrt gucken Touristen und Einwohner in der Seestadt an vielen innerstädtischen Plätzen in die Röhre: Freies WLAN ist die Ausnahme.  

Nur einige Cafés bieten es an

Einzelne Cafébetreiber, Einzelhändler und Karstadt bieten in der Innenstadt freies WLAN an, hinzu kommen das Einkaufszentrum „Mediterraneo“ und das Columbus-Cruise-Center – letzteres nur, wenn Kreuzfahrtschiffe anlegen. Die Sparkasse und die Stadtwerke (swb) möchten bis Ende August zumindest auf einem Teil der Bürger – zwischen ihren Geschäftsstellen – freies WLAN einrichten.

WLAN für soziale Einrichtungen

Der Magistrat hatte 2016 entschieden, dass 50 000 Euro Fördergeld für digitale Projekte in den Ausbau des WLANs in der Verwaltung (zum Beispiel Sozialamt, Bürgerbüro Nord) zu stecken sowie in Seniorentreffpunkte, Freizeittreffs, die Stadthalle und die Eisarena.

Planungen liegen auf Eis

Weitere Planungen für flächendeckendes WLAN liegen derzeit auf Eis.  Am Deich und am Neuen Hafen sind es nur Hotels, die Ihren Gästen WLAN bieten – kostenfreie Zugangspunkte („Hotspots“) ermöglicht die Erlebnis Bremerhaven bislang nur alle fünf Jahre zur Sail.

Maike Wessolowski

Maike Wessolowski

zeige alle Beiträge

In Remscheid, der "Seestadt auf dem Berge", haben die aus Goslar und Ostpreußen stammenden Eltern sie großgezogen. Nach beruflicher und privater Wanderschaft durch Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen hat sie in der Seestadt Bremerhaven festgemacht. Dort, wo schon der Opa am liebsten Schiffe geguckt hat, will sie Menschen und ihre spannende Geschichten entdecken.