Kevin Lavallée hat mit den Fischtown Pinguins noch eine Menge vor

Kevin Lavallée ist im Eishockey schon weit rumgekommen. Der 35-Jährige hat als Verteidiger bei vielen Klubs gespielt. Ob er in Bremerhaven bei den Fischtown Pinguins sesshaft wird, kann man im Moment nicht sagen. Dass sich der in Montréal geborene Profi an der Unterweser aber pudelwohl fühlt, ist dagegen sicher.

Lavallée hat bei zwei Weltmeisterschaften für Deutschland gespielt

„Ich bin glücklich hier in Bremerhaven“, sagt Lavallée. „Jetzt haben wir die Playoffs vor Augen und noch eine Menge vor.“ Der Verteidiger besitzt einen riesigen Erfahrungsschatz. Knapp 400 DEL-Spiele hat er auf dem Buckel. Für die deutsche Nationalmannschaft stand er 2011 und 2012 bei zwei Weltmeisterschaften auf dem Eis.

Über das Leben nach der Spielerkarriere macht sich der Deutsch-Kanadier keine Sorgen

Mit 35 darf man sich als Eishockeyprofi auch schon mal Gedanken über das Leben nach der Karriere als Spieler machen. Lavallée gibt sich gelassen, Zukunftsängste hat er nicht. „Ich bin da für alles offen. Vielleicht gehe ich aus beruflichen Gründen zurück nach Kanada, vielleicht bleibe ich aber auch in Deutschland“, sagt der Verteidiger. „Jetzt erst einmal geht es in Richtung Playoffs. Und da haben wir noch eine Menge vor.“

Ein ausführliches Interview mit Kevin Lavallée gibt es im Videobereich unserer App.