Kevin Lavallée packt es wohl nicht bis Mittwoch

Die Verantwortlichen der Spielbetriebs-GmbH schauen mit Sorgenfalten auf der Stirn in Richtung Lazarett. Die große Sorge: Werden Kevin Lavallée und Rob Bordson rechtzeitig bis zum ersten Playoff-Spiel in Ingolstadt wieder fit?

Fürs erste Spiel in Ingolstadt wird es wohl nicht reichen

Bei Verteidiger Lavallée, der am Freitag in Nürnberg  (4:6)  einen Check am Oberkörper abbekommen hatte, sieht es nicht gut aus. Der Deutsch-Kanadier hat immer noch Schmerzen und konnte am Sonntag gegen München nicht auflaufen. Auch für Ingolstadt sieht er schwarz. „Das wird wohl nicht klappen“, sagt der Verteidiger. „Das dauert etwas länger, vielleicht reicht es für Freitag und Spiel zwei.“

Lavallée fährt auf jeden Fall mit nach Ingolstadt

Lavallée packt auf jeden Fall seine Sachen und steigt am Dienstag mit in den Mannschaftsbus. Vielleicht reicht es ja doch für einen Einsatz in der Saturn-Arena. „Auch wenn ich nicht dabei sein kann, bin ich von der Mannschaft überzeugt. Ich bin guter Dinge, dass wir uns durchsetzen werden“, meint Lavallée.

Rob Bordson muss abwarten und braucht Geduld

Bei Rob Bordson, den seit einer Woche eine Unterkörperverletzung plagt, ist eine Prognose schwierig. „Ich weiß nicht, ob es geht. Wir müssen bis Mittwoch abwarten“, sagt Bordson über seine Comeback-Chancen. „Ich kann die Wahrscheinlichkeit auch nicht in Prozent ausdrücken. Abwarten und hoffen – das ist das, was wir tun können.“