Kistnergelände in Bremerhaven: Startschuss für die Kajenarbeiten

Auf dem Kistnergelände an der Hafenstraße in Bremerhaven-Lehe beginnen die Bauarbeiten. Gestartet wird mit dem Bau der neuen Kaje an der Geeste.

Baustellenbesichtigung

Wie der Kajenbau ablaufen wird, davon konnte sich die Nachbarschaft am Freitag bei einer Baustellenbesichtigung ein Bild machen. Ein großer Kran, ausgestattet mit einem Rüttler, drückte einen stählernen Pfahl in den Fluss.

Supermarkt kommt

Für Oberbürgermeister Melf Grantz ist die Entwicklung des Kistnergeländes ein „Leuchtturmprojekt“. Als erstes soll an der Hafenstraße ein Supermarkt entstehen. Die Baufläche wird gerade vorbereitet. Außerdem sind ein Hostel und mehrere Wohngebäude vorgesehen.

Kosten sind gestiegen

Die Kosten sind inzwischen nach Angaben der Stadt auf neun Millionen Euro gestiegen. Ein Grund ist, dass die Kaje nicht als einfache Spundwand gebaut werden konnte.

Wie das Problem gelöst wurde und was Leher Bewohner über das Großprojekt denken, lest ihr am Samstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Ursel Kikker

Ursel Kikker

zeige alle Beiträge

Ursel Kikker hat bei der Nordsee-Zeitung volontiert. Danach wechselte sie zur Kreiszeitung Wesermarsch und absolvierte ein paar Jahre später ein Biologie-Studium an der Universität Oldenburg. Seit 1995 berichtet sie wieder aus Bremerhaven. Ihr Schwerpunkt sind Wissenschaftsthemen.