Klimahaus: Grüne geben Mittel für Extremwetterausstellung frei

Die Grünen werden am kommenden Dienstag die Planungsmittel für die neue Extremwetter-Ausstellung des Bremerhavener Klimahauses im Senat freigeben. Das kündigte die Fraktionschefin der Grünen in der Bürgerschaft, Maike Schaefer, an.

Von Planungen überrascht

Der Beschluss werde allerdings ergänzt um die Pflicht für das Wirtschaftsressort, den Senat laufend über die Kosten- und Projektentwicklung zu informieren. Die Grünen würden dem Projekt grundsätzlich positiv gegenüberstehen. Allerdings seien sie von den Planungen überrascht worden. Angesichts der Höhe der geplanten Investitionen hätten sie vor einem Beschluss mehr Informationen benötigt.

Besucherzahlen stabil halten

Ziel ist es, eine neue, attraktive Ausstellung zum Thema Extremwetter zu erarbeiten, um die Besucherzahlen stabil zu halten. Damit hätte das Klimahaus ein Thema besetzt, das sonst in der Branche bislang noch nicht aufgegriffen wurde. Es soll dann ab 2020 für rund elf Millionen Euro realisiert werden.

650.000 Euro beantragt

Das Wirtschaftsressort hatte Planungsmittel in Höhe von 650.000 Euro beantragt, aber durch die Intervention der Grünen war das Thema zweimal im Senat für jeweils 14 Tage ausgesetzt wurde.