Der Koalitionsvertrag in Bremerhaven ist unterzeichnet

Die Mitglieder von SPD, CDU und FDP in Bremerhaven wollen in den nächsten vier Jahren zusammenarbeiten: Mit Unterschriften der Partei- und Fraktionsvorsitzenden sowie weiteren Mitgliedern der Verhandlungskommission haben die Kommunalpolitiker ihre Verabredung besiegelt.

Kurzer Auftritt

Vertrag unterschreiben, Fotos machen und dann waren alle  auch schon wieder weg: „Über die Inhalte haben wir ja schon hinreichend berichtet“, sagt SPD-Parteichef Martin Günthner, der wie FDP-Kreisvorsitzender Bernd Schomaker den Vertrag unterschrieb. CDU-Chef Michael Teiser ließ sich entschuldigen und von der stellvertretenden CDU-Kreisvorsitzenden und CDU-Bürgerschaftsabgeordneten Christine Schnittker vertreten. Er will seine Unterschrift aber nachholen.

Stadtverordnete tagen

In der kommenden Woche wird es dann inhaltlich ernst für die neuen Partner: Die Fachausschüsse tagen und am kommenden Donnerstag (12. September) berät die Stadtverordnetenversammlung, also die gewählten, ehrenamtlichen Kommunalpolitiker.

Debatte öffentlich

Jeder Bremerhavener kann die Debatte live verfolgen: Ab 14.30 Uhr in der Volkshochschule in der Lloydstraße. Die Politiker wollen verschiedene Bauprojekte auf den Weg bringen und sollen beraten, ob die Weserfähre GmbH für weitere zehn Jahre mit der Fährverbindung nach Nordenham betraut wird.

Maike Wessolowski

Maike Wessolowski

zeige alle Beiträge

In Remscheid, der "Seestadt auf dem Berge", aufgewachsen. Nach beruflicher und privater Wanderschaft durch Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen hat sie in der Seestadt Bremerhaven festgemacht. Dort, wo schon der Opa am liebsten Schiffe geguckt hat, will sie Menschen und ihre spannende Geschichten entdecken.