Lebensgefahr? Seemann erleidet bei Schlägerei in Bremerhaven schwerste Verletzungen

Bei einer brutalen Schlägerei in Bremerhaven-Lehe hat sich ein isländischer Seemann am frühen Sonntagmorgen schwerste Verletzungen zugezogen. 

Brutale Attacke in Bremerhaven

Wie die Polizei Bremerhaven erst jetzt mitteilte, hat sich der 48 Jahre alte Mann am Sonntag gegen 5 Uhr in der Rickmersstraße mit mindestens einer weiteren Person geprügelt und dabei schwere Kopfverletzungen erlitten. Nach Polizeiangaben könne derzeit nicht ausgeschlossen werden, dass sich das Opfer in Lebensgefahr befindet.

Zeuge leistet Erste Hilfe

Ein Zeuge bemerkte den verletzt am Boden liegenden Mann, leistete Erste Hilfe und alarmierte die Feuerwehr. Rettungskräfte brachten den angetrunkenen Seemann in ein Krankenhaus.

Opfer kann sich nicht erinnern

Da sich der Isländer nicht mehr an den Vorfall erinnern konnte, verständigte das Krankenhauspersonal am Montagabend die Polizei. Die Ermittler sind nun auf der Suche nach weiteren Personen, die sich nach Angaben des Ersthelfers am Tatort – dem Taxistand in der Rickmersstraße – aufhielten. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 0471/953-4444 entgegen.