Lehe: Radfahrer flüchtet vor der Polizei und baut Unfall

Nach kurzer Flucht hat die Polizei am Freitagmorgen einen verdächtigen Radfahrer in Bremerhaven-Lehe festgenommen. Laut Polizei hatte der 34-Jährige Drogen und Bargeld im Gepäck.

Flucht durch den Gegenverkehr

Der Radfahrer fiel einer Streifenwagenbesatzung in der Hafenstraße auf. Als die Polizisten den Verdächtigen um 9.35 Uhr kontrollieren wollten, wendete dieser sein Rad und floh ohne Rücksicht durch den Gegenverkehr. Anschließend gefährdete der Radler einige Fußgänger auf dem Gehweg und stieß mit einem Auto zusammen.

Nach Unfall geht’s weiter

Nach dem Zusammenstoß setzte der 34-Jährige seine Flucht fort, so die Polizei. Die Beamten konnten ihn jedoch stellen. Erst nachdem ein Polizist mit dem Einsatz eines Tasers drohte, stoppte der Mann und konnte festgenommen werden.

Pfandscheine für teure Wertgegenstände

Bei dem 34-Jährigen wurden laut Polizei Drogen und eine größere Summe Bargeld gefunden. Das Geld war – wie in der Drogenszene üblich – gestückelt. Außerdem hatte der Tatverdächtige Pfandscheine für teure Wertgegenstände bei sich.

Polizei sucht Zeugen

Nach eigenen Angaben stand der Festgenommene unter Drogen. Ihm wurde Blut abgenommen. Nun erwarten den Mann Strafanzeigen wegen des Verdachts des Drogenhandels, einer Verkehrsunfallflucht und Straßenverkehrsgefährdung. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter 0471/9534444.