Loxstedter Chemiewerk plant neues Lager

Die Chemiefirma Reagens will expandieren.  Das Unternehmen hat ein 17000 Quadratmeter großes Grundstück in unmittelbarer Nähe seiner Produktionsstätte in Loxstedt  gekauft. Dort soll ein neues Lager gebaut werden.

Ursache für Staubexplosion erkannt

Eine Staubexplosion,  bei der ein Arbeiter schwer verletzt wurde, hatte im vergangenen Jahr für Schlagzeilen gesorgt. Die Ursache ist ermittelt und behoben worden, wie Werksleiter Fritz Alfery mitteilte. Ein defektes Kabel habe den Zündfunken  freigegeben.  Am heutigen Freitag ist der Betrieb wieder seit 500 Tagen unfallfrei.

Chemiewerk hat 68 Mitarbeiter

68 Mitarbeiter produzieren am Standort in Loxstedt Zusatzstoffe, die  Kunststoffe haltbar machen. Die Produkte basieren auf organischen Rohstoffen.  Daher gilt das Werk nicht als sogenannter Störbetrieb, in dem besondere Sicherheitsbestimmungen angewendet werden müssten.