Mann (20) rennt in Bremerhaven maskiert aus Bank und verletzt Polizisten

Zwei 18 und 20 Jahre alte Männer sind am Montagnachmittag in der Bremerhavener Fußgängerzone von der Polizei festgenommen worden. Sie hatten zuvor bei einer Kontrolle erheblichen Widerstand gegen die Beamten geleistet und diese verletzt.

Zeuge informiert die Polizei

Der 20-Jährige kam zuvor maskiert aus einem Geldinstitut gerannt. Ein Zeuge hatte das beobachtet und die Polizei alarmiert.

Kontrolle an der Großen Kirche

Vor der Großen Kirche trafen die Beamten auf den Verdächtigen. Inzwischen war der 20-Jährige in Begleitung eines 18-Jährigen und einer weiteren Person. Sie sollten kontrolliert werden.

Die Männer verletzen die Polizisten

Doch statt das Geschehen aufzuklären, gingen die beiden 18- und 20-Jährigen auf die Polizeibeamten los und verletzten sie. Nur unter erheblichen Mühen konnten die beiden jungen Männer festgenommen werden.

Verdacht auf Drogenkonsum

Da der Verdacht auf Drogenbeeinflussung beim 20-Jährigen bestand, wurde eine Blutentnahme gemacht. Danach kam er ins Krankenhaus. Gegen die Beschuldigten wurden Strafverfahren eingeleitet.

Die Ermittlungen laufen

Warum der 20-Jährige maskiert aus dem Geldinstitut rannte, blieb zunächst unklar. Die Ermittlungen dauern an.