Diese Bremerhavenerin spielt die Braut des Gladbecker Geiselgangsters

Wenn die ARD heute und morgen Abend in einem spektakulären Zweiteiler an das Geiseldrama von Gladbeck 1988 erinnert, steht die Bremerhavener Schauspielerin Marie Rosa Tietjen im Mittelpunkt. Sie spielt die Freundin des Geiselgangsters Hans-Jürgen Rösner.

Live-Interviews auf der Flucht

Das Gladbecker Geiseldrama hat sich ins kollektive Gedächtnis der Bundesrepublik eingegraben. Viele erinnern sich noch heute daran, wo sie waren, als Dieter Degowski und Hans-Jürgen Rösner nach einem Banküberfall zwei Tage lang unter Begleitung von Medienvertretern mit wechselnden Geiseln durch Deutschland fuhren und Journalisten Live-Interviews gaben.

Bremerhavenerin als Rösners Geliebte

Auf dem Rücksitz des Wagens, stets im Brennpunkt des Geschehens: Rösners Geliebte Marion Löblich. Marie Rosa Tietjen war zwei Jahre alt, als das alles passierte. Als sie das Drehbuch mit der Anfrage der Castingagentur geschickt bekam, ob sie die Rolle der Gangsterbraut übernehmen will, zögerte sie keinen Moment.

Beste deutsche Nachwuchschauspielerin

Marie Rosa Tietjen ist in Bremerhaven geboren, aufgewachsen und zur Schule gegangen. Inzwischen ist sie eine gefragte und vielfach ausgezeichnete Theaterschauspielerin. Von der Fachzeitschrift „Theater Heute“ wurde sie 2013 zur Nachwuchsschauspielerin des Jahres gewählt.