Maurice Müller tritt für die Grünen bei Bundestagswahl an

Sein Bremer Konkurrent um einen der begehrten Listenplätze versprach den Grünen, dass er zusätzliche 3000 Stimmen bei der Bundestagswahl holen würde. Dennoch setzten die lieber auf den Bremerhavener Maurice Müller.

Der 33-jährige Gartenbaudezernent der Seestadt wurde bei der Wahlversammlung der Grünen zum Spitzenkandidaten für den Wahlkreis Bremerhaven/Bremen gewählt. Außerdem bekam er den zweiten Platz auf der Landesliste.
Ein direktes Mandat haben die Grünen bei einer Bundestagswahl weder in Bremen noch in Bremerhaven ergattert. Das ging bislang immer an die Kandidaten der SPD.

Über die Landesliste nach Berlin

Aber über die Landesliste besteht die Chance, zumindest einen Grünen im Herbst kommenden Jahres bei der Bundestagswahl nach Berlin zu schicken. Bislang gelang das regelmäßig der Bremer Grünen Marieluise Beck. Sie tritt aber nicht mehr an. Ihren bisherigen Platz eins auf der Liste bekam die Bremer Bürgerschaftsabgeordnete Kirsten Kappert-Gonthner.