Wasser sparen: Clevere Haustechnik hilft im Garten

Smart Home-Anwendungen beschränken sich nicht nur auf Innenräume. Auch im Garten kann clevere Haustechnik dank automatischer Funktionen für mehr Bequemlichkeit sorgen.

Automatische Bewässerung

Intelligente Technik, die den Alltag komfortabler und energiesparender macht, ist in aller Munde. Dabei beschränken sich automatische Bewässerungsanlagen etwa nehmen Gartenbesitzern viel Arbeit ab und sorgen von alleine für das richtige Dosieren des Wassers, abhängig unter anderem von der aktuellen Wetterlage. Damit haben die Hausbesitzer nicht nur mehr Freizeit, um ihren Garten zu genießen, sondern profitieren gleichzeitig noch von einem geringeren Wasserverbrauch.

Smarte Haustechnik senkt den Wasserverbrauch

Auch in kleineren Gärten kann die automatische Bewässerung dem Hausbesitzer viel Arbeit abnehmen – und versorgt das Grün sogar während der Urlaubssaison, wenn niemand daheim ist. Eine wichtige Voraussetzung ist dabei, die automatische Wässerung genau an Größe, Grundriss und Besonderheiten des eigenen Gartens anzupassen.

So wählen Anlagen mit smarter Haustechnik beispielsweise automatisch die Tageszeit mit der geringsten Verdunstung – das schont den Geldbeutel und ist zugleich gut für die Umwelt, da sich der Wasserverbrauch im Garten verringert. Hochwertige Systeme beachten zudem die aktuellen örtlichen Wetterdaten und bieten zahlreiche Möglichkeiten für individuelle Einstellungen.

„Alexa, mach das Wasser an“

Dank der intelligenten Technik ist es möglich, die Anlage mit der dazugehörigen Smartphone-App zu bedienen, auch von unterwegs aus. Einzige Voraussetzung dafür ist ein Internetzugang. Ebenso ist eine Kombination mit Sprachsteuerungen wie zum Beispiel Alexa sowie mit intelligenten, vernetzten Wetterstationen möglich.