Mittel für die „Seute Deern“: Heute soll Entscheidung fallen

Der Senat soll am heutigen Dienstag über die Planungsmittel für die „Seute Deern“ entscheiden. 1,4 Millionen Euro für 2019 und 2020 sind erforderlich.

700.000 Euro vom Bund

Die Mittel des Bundes in Höhe von 0,7 Millionen stehen bereit, die Kofinanzierung in Höhe von 0,7 Millionen sollen zu Zweidritteln vom Wirtschafts- und Wissenschaftsressort sowie zu einem Drittel von der Stadt Bremerhaven kommen.

Diese Alternativen möglich

Mit dem Geld soll eine Strategie für die Sanierung des Museumsschiffs entwickelt werden. Geprüft werden sollen laut Vorlage drei Alternativen: die Herstellung der Schwimmfähigkeit und die Verwendung wie bisher; die Präsentation an Land im Kiesbett oder in ähnlicher Weise oder auch ein Neubau unter Verwendung markanter Teile der Aufbauten der „Seute Deern“.

Ursel Kikker

Ursel Kikker

zeige alle Beiträge

Ursel Kikker hat bei der Nordsee-Zeitung volontiert. Danach wechselte sie zur Kreiszeitung Wesermarsch und absolvierte ein paar Jahre später ein Biologie-Studium an der Universität Oldenburg. Seit 1995 berichtet sie wieder aus Bremerhaven. Ihr Schwerpunkt sind Wissenschaftsthemen.