Morde an Prostituierten in Bremerhaven: Neuer Ermittlungsansatz

Nach den Morden an zwei Bremerhavener Prostituierten aus den Jahren 1992 und 1993 scheint Bewegung in die Ermittlungen zu kommen. Während der Ausstrahlung der TV-Sendung „Aktenzeichen XY … ungelöst“ am Mittwochabend im ZDF gab es wohl bereits einen wichtigen Anrufer.

Anrufer mit „sehr interessanter Geschichte“

Eine „sehr interessante Geschichte“ habe ein Zuschauer zu einem der Phantomfotos erzählt, die bislang der Kripo in Cuxhaven in der Form noch nicht bekannt gewesen sei, berichtete Alfred Hettmer vom Landeskriminalamt in München. Dadurch könne sich der Fall möglicherweise noch einmal in eine ganz neue Richtung entwickeln.

Telefon klingelt heiß

Und die Polizei hat offenbar noch weitere wertvolle Anrufe bekommen. „Wir haben einige interessante Hinweise erhalten, die sich auf unterschiedliche Personen beziehen“, verrät Anke Rieken, Polizeisprecherin in Cuxhaven, am Donnerstag. Die Resonanz auf die Sendung sei sehr gut. „Das Telefon klingelt nach wie vor.“

Zeugen gesucht, Hinweise erwünscht

Wer Angaben zu den abgebildeten Männern machen kann, sollte sich unter der Telefonnummer  04721/573-200 bei der Polizeiinspektion Cuxhaven melden. Auch potenzielle Zeugen werden gesucht. Für entscheidende Hinweise, die zu einer rechtskräftigen Verurteilung der beziehungsweise des Täters führen, hat die Polizei eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt.

Weiterer Artikel zum Thema: